Traubenzucker macht fit

Kennt ihr das? Meine Mutter hatte immer Traubenzucker-Bonbons (damals „Dextro-Energen“) in der Tasche, gegen Müdigkeit, z.B. beim Autofahren. In den vergangenen Jahren wurde immer häufiger daran gezweifelt, dass Zucker fit macht. Hier kommt der nächste Baustein für Zweifler: Sugar rush or sugar crash, ein Review in Neuroscience.

In der Metaanalyse von 31 Studien mit 1259 Teilnehmern wurde der Zusammenhang zwischen Kohlenhydrat-Konsum und Wachheit, Ausgeglichenheit, Zufriedenheit, Depression, Angst, Feindseligkeit, Verwirrtheit und auch Fatigue analysiert, zu verschiedenen Zeitpunkten nach dem Konsum der Kohlenhydrate: 0 bis 30 Minuten, 31 bis 60 Minuten und  mehr als 60 Minuten nach dem Konsum.

Ein Zusammenhang zwischen Kohlenhydrat-Konsum und Stimmung wurde nur in der Zeit von 0 bis 60 Minuten nach dem Zuckergenuss festgestellt: die Teilnehmer wiesen stärkere Fatigue-Werte auf; auch beim Parameter Wachheit schnitten sie schlechter ab. Die Untersuchungen ergaben keine Belege für positive Stimmungs-Effekte  nach dem Kohlenhydrat-Konsum, weder sofort noch mehr als 60 Minuten.

Schon was gespart: Traubenzucker kaufen ist nur süss, macht aber nicht fit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.