Nutri Score: die Ampel für Lebensmittel

Nutri

Nun kommt sie doch: die Ampel für eine gesunde Ernährung. Nach zehnjähriger Diskussion, heftiger Lobby-Arbeit und erheblichen Widerständen wird ab Oktober der Nutri Score beim Lebensmittelkauf sichtbar werden, sagte Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU). Eine gute Nährwertkennzeichnung kann dabei helfen, eine bessere Ernährung umzusetzen und Krankheiten wie Adipositas, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen.

Der Nutri-Score informiert im fünfstufigen Ampelsystem mit Farben und Buchstaben über die Qualität eines Lebensmittels. Er berücksichtigt, wie viel Zucker, Fette, Salz und andere Nährstoffe enthalten sind. Ein Nahrungsmittel mit einem A auf dunkelgrünem Grund bietet eine hohe Qualität, eines mit einem E auf rotem Grund einen schlechten Nährwert. Die Kennzeichnung ist das Ergebnis einer Umfrage unter 1.600 Verbrauchern: Sie haben aus vier Modellen den Nutri-Score mit 57 Prozent zum Favoriten gewählt.

„Die Zustimmung bei den für Prävention schwer erreichbaren Personen mit geringer formaler Bildung (63 Prozent) und starkem Übergewicht (64 Prozent) sowie denen, die sich selten mit der Zusammensetzung von Lebensmitteln beschäftigen (67 Prozent), ist besonders groß“, betont Prof. Martina de Zwaan, Präsidentin der Deutschen Adipositas-Gesellschaft, mit Blick auf die Umfrage. Darum habe der Nutri-Score das Potenzial, einen gesunden Einkauf zu erleichtern. Der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) und die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) begrüßen die Einführung. DDG-Geschäftsführerin Barbara Bitzer mahnt ein Werbeverbot für Lebensmittel an, die sich an Kinder richten. Der BKJV fordert außerdem ein Verkaufsverbot von zuckerhaltigen Getränken in Schulen und Qualitätsstandards für Kita- und Schulessen.

Prof. Dr. Berthold Koletzko (Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin), kommentiert in einer Stellungnahme der DGKJ: „Wir unterstützen ausdrücklich die Nährwertkennzeichnung in Form des Nutri-Scores, wie ihn auch Frankreich, Spanien und Belgien unterstützen. Dieser wurde nach wissenschaftlichen Kriterien entwickelt und eingehend geprüft. Alle bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Art der Lebensmittelkennzeichnung zeigen eindeutig eine Überlegenheit des Nutri-Scores.”

„Yeah“ jubeln Dr. Frank Jochum, Präsident der Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V. (DGEM), Barbara Bitzer, Geschäftsführerin der Deutschen Diabetes Gesellschaft und viele andere mehr, auch die Verbraucherzentrale Hamburg. Sie gibt uns dankenswerterweise Informationen zu Vor- und Nachteilen des Scores.

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.