Desinfektionsmittel schaden, Wasser nützt

Händewaschen

Immer mehr Menschen tragen ihr Fläschchen mit Hand-Desinfektionsmitteln mit sich. Sagrotan, dereinst in allen französischen Haushalten geruchsdominant und reräsentativ für gesunde Sauberkeit, feiert fröhliche Urständ. An Klinken und fremder Leute Sanitäreinrichtungen rasch mal aufgetragen, schützt es vermeintlich vor Erkrankungen. Dabei ist seit Jahren erwiesen, dass diese Mittel uneffektiv sind und dasss es in der Hygiene um Minderung der Keimzahl und nicht um deren Reduktion per Abtötung geht. Also wird weiterhin die Umwelt unnötig mit toxischen Stoffen belastet und der Schutzfilm der Haut geschädigt und für Keime erst durchlässig gemacht.

Da kommt diese Arbeit zur rechten Zeit: Hirose und Kollegen finden, dass Wasser allein bei der Händereinigung (sogar ohne Seife) den meisten Desinfektionsmitteln überlegen ist („Plain Water Better Than Hand Sanitizer for Influenza A“ titelt Medscape. Als Testkandidaten dienten die Grippe Erreger der Gruppe Influenza A Viren. Also: lasst bitte die Haut der Hände in Ruhe. Sie produziert eine Oberflächenschutzschicht, die sich in der Evolution bewährt hat. Und zeigt allen besorgten und ängstlichen Menschen diese Veröffentlichung!

.

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.