COVID-19: jedes 16. Kind erkrankt schwer

Auch Kinder können schwer an COVID-19 erkranken, je jünger sie sind, desto höher das Risiko. Das hat eine Fallserienanalyse von mehr als 2 100 Kindern und Jugendlichen mit COVID-19-Erkrankungen in China ergeben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) betont, es sei notwendig, sich auf mögliche schwere Verläufe bei Kindern besser vorzubereiten und diese Möglichkeiten in der Öffentlichkeit und der Gesundheitspolitik stärker zu kommunizieren.

Die Kinder waren im Alter zwischen < 1 und 13 Jahren, median waren sie 7 Jahre alt.  Mehr als 90 % der Studienteilnehmer waren asymptomatisch oder hatten milde bis mittelschwere Symptome wie Müdigkeit, Halssschmerzen, Fieber und Husten. Bei 6 % verlief COVID-19 schwer. Die Schwere der Erkrankung differierte in den Altersgruppen: Unter den schweren bis sehr schweren Verläufen waren 10,6 % der Kinder jünger als 1 Jahr, 7,3 % im Alter von 1-5 Jahren, 4,2 % im Alter von 6-10 Jahren 4,1 % 11-15 Jahre alt und 3 % ≥ 16 Jahre. Ein Kind starb.

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.